Krankheiten nach dem Kauf eines Meerschweinchens sind nicht selten. 

Ich möchte kurz erläutern warum das so ist. 

Jede Zucht und jeder Stall hat sein eigenes Milieu ,seine eigenen Keimen mit denen seine Bewohner gut klar kommen. Krankheitskeime werden daher gut bekämpft.  

Kauft man nun ein neues Tier, fährt es lange zum neuen Heim, es wird vergesellschaftet ... so entsteht Stress. Das Immunsystem verträgt das nicht besonders gut und der Weg für Krankheiten ist frei. Pilze und Milben sind sehr häufig anzutreffen.  Auch Haarlinge gibt es oft. 

Leider verstecken sich die Biester in Allem. Im Heu oder der Einstreu.  Sogar im gewohnten Futter. 

Jeder Züchter kennt das. Wir alle haben eine Notfallapotheke zu Hause um sofort zu handeln. 

Meine Tiere verlassen meinen Stall nicht ohne Behandlung gegen Parasiten.  Und kein Tier kommt in meinen Stall ohne Behandlung. Trotzdem kommt es manchmal vor das durch Nässe Pilz entsteht. Stress begünstigt Milben. U.s.w. 

Also wenn Probleme auftauchen braucht niemand in Panik zu verfallen. 

Vermeiden kann man es kaum. Es kommt auf den Charakter eines jeden Tieres an. Eins verträgt jede Veränderung super und Andere vertragen das gar nicht. 

Es hat nichts mit schlechter Haltung zu tun. 

Wenn so etwas passiert dann gibt es Salbe für Pilz,  Tropfen für trübe Augen und auch

Tropfen für Haarlinge oder Sprays. 

Fragt einfach nach. Alle Züchter sind gerne bereit zu beraten oder Auskünfte zu erteilen.  

Er muss in den wenigsten Fällen ein teurer Tierarzt Besuch  sein. 


So nun wünsche ich viel Freude an den neuen Mitbewohnern.